HEALTHY FOOD IN BUDAPEST: Meine Ernährung, Restaurants, Hotelbuffet, Tipps und Fails

Hallo meine Lieben,

häufig bekomme ich Fragen zu meiner Ernährung gestellt, eine darunter war auch wie ich mich im Urlaub ernähre. Zwar habe ich schon mal einen Blogpost darüber geschrieben, wie ich mich damals auf in Wien ernährt habe, allerdings haben sich meine Ansichten seit dem etwas verändert und meiner Meinung nach ist jeder Urlaub anders und so sieht es auch in dem Fall mit der Ernährung aus.

Vorab möchte ich noch kurz sagen, dass der Blogpost in keiner Zusammenarbeit entstanden ist, auch wenn ich mehrere Restaurants nenne. Zudem habe ich natürlich nicht alles fotografiert, was ich so gegessen habe, sondern nur ein paar Einblicke aufgenommen, die allerdings den Urlaub bezüglich des Essen ziemlich gut widerspiegeln.

Nun aber zum eigentlichen…

Einmal abschalten, den Kopf frei bekommen, es sich  richtig gut gehen lassen und seinen Vorlieben nachgehen, das ist für mich Urlaub! Wie schon angemerkt, war die Reise nach Budapest unglaublich schön und ich möchte sie auf keinen Fall missen. Meine Ernährung war in diesen 5 Tagen aber etwas anders als sonst, zwar immer noch sehr gesund, denn das ist was ich so liebe, doch natürlich musste ich mich an die Gegebenheiten anpassen. Genau das ist was mir früher gar nicht gefallen hat, doch dieses lerne ich immer mehr und mehr lieben, denn ich finde es total schön andere Orte zu bereisen, sich dort immer mehr zu finden und auch die Ernährung daran anzupassen. In dieser Zeit gibt man dann was die Ernährung angeht vielleicht mal keine 100% und setzt die Prioritäten anders, um den Urlaub einfach richtig zu genießen. Damit meine ich nicht, dass man sich nur von Pizza, Burger und Co. ernähren muss (was man natürlich auch machen kann, wenn man das möchte), sondern dass man einfach in den Tag rein lebt und die für sich die beste Speise findet, nicht zu sehr auf alles achtet und einfach nichts drauf gibt, wenn man öfters mal Dinge isst, die man sonst nicht oft zu sich nimmt. Dass man aus seinen Gewohnheiten ausbricht und neues probiert, denn das ist es ja sowieso was ich in anderen Bereichen des Lebens so liebe, warum dann also nicht bei der Ernährung im Urlaub?

Versteht mich nicht falsch, ein Problem Dinge zu essen, die ich sonst nicht esse, habe ich nicht, nur liebe ich meine Ernährung einfach, esse das was ich esse so gerne, dass ich mir gar nichts anderes mehr wünsche. Einer der vielen Gründe dafür ist wahrscheinlich auch mein Wohlbefinden, körperlich und psychisch.

Aber was habe ich dann im Urlaub so gegessen/ verändert und wo haben wir gegessen?

Wie ihr wisst bin ich ein Mensch, der sowieso immer mal wieder andere Vorlieben beim Essen hat, probiere mal dieses und mal das aus, um zu sehen wie ich darauf reagiere und nicht den Spaß an einer „gesunden“ ( den Begriff definiert jeder anders, somit möchte ich damit etwas vorsichtig sein) Ernährung zu verlieren und mich auch selbstverständlich weiter zu entwickeln. Vor Budapest war mir natürlich bewusst, dass es wahrscheinlich nicht möglich ist, dass ich mich genau so ernähre wie Zuhause, was ich wirklich toll fand… Für viele von euch, die sich auch so für Fitness interessieren mag das vielleicht komisch klingen, denn häufig machen sich viele dann direkt Gedanken wie es mit dem Training und der Figur weiter geht, doch irgendwie fand ich genau dieses so spannend. Jetzt, nach dem Urlaub, kann ich auf jeden Fall sagen, dass es mir gut getan hat, aus meinen Gewohnheiten auszutreten!

Direkt am ersten Tag ging es los, zwar habe ich Morgens vor dem Flug noch schön Proteine zu mir genommen, da ich vorerst dachte, dass ich nie auf mein Proteinbedarf kommen werde. Als wir dann Mittags ankamen waren wir total hungrig und haben uns somit auf die Suche nach einem Restaurant gemacht. Das „Jamies“ fanden wir im Internet ziemlich schnell und machten uns auf den Weg…

JAMIE OLIVER RESTAURANT

IMG_20180107_145800

Angekommen am Zielort stellte ich fest, dass es nicht nur irgendein Restaurant war, sondern eins von dem Koch Jamie Oliver, was mich so verdammt glücklich machte! Schon oft habe ich von ihm gehört doch Rezepte von ihm habe ich noch nicht ausprobiert und somit war es natürlich super cool direkt in dem Restaurant zu essen!

QUINOA SALAD WITH AVOCADO

Als ich auf die Karte blickte konnte ich mich zwischen zwei Gerichten nicht gut entscheiden, doch wählte dann den Quinoa Salat mit Avocado. Das Essen kam super schnell und direkt fiel mir auf was für eine gute Portionsgröße der Salat hatte und dass es wirklich nicht nur 3 Salatblätter waren, von denen niemand auch nur für 2 Sekunden satt ist, sondern so groß war, dass man wirklich satt wurde!

Quinoa esse ich sonst eigentlich nicht gerne, denn ich bin verdammt schlecht im zubereiten des Getreide und bei mir schmeckt es einfach nicht! Doch um wieder Energie zu bekommen habe ich den Salat, der vollgestopft mit Kohlenhydraten war, bestellt.

Ich muss wirklich sagen… Ich habe vorher nie so einen leckeren „Salat“ gegessen! Es waren super viele verschiedene Zutaten enthalten und insgesamt war es einfach eine runde Sache. Zum einen die Portionsgröße, die sogar mich gesättigt hat, wobei ich immer einen großen Hunger habe. Zum anderen war der Quinoa lecker, die anderen Zutaten wie Linsen und Kichererbsen und die Kräuter waren wahnsinnig stimmig! Dazu enthielt der Salat sogar noch Granatapfelkerne, welche eine kleine Süßliche Note hervorriefen, was wahnsinnig lecker war! Außerdem wurde er mit einer Avocado, Brokkoli, Sesam, Sonnenblumenkernen und etwas Körnigemfrischkäse getoppt. Dies war der  hammer war, denn wer mich kennt weiß wie sehr ich Avocados liebe. Zwar war der Körnigefrischkäse wahrscheinlich der mit vielen gesättigten Fettsäuren, die ich ja eigentlich nicht zu mir nehme , doch dann war das ebenso! Damit mache ich mir keinen Stress, denn das würde zu nichts führen. Die Speise war einfach absolut lecker.

KOHLENHYDRATE/ FETTE/ PROTEINE

Linsen, Kichererbsen und Quinoa enthalten relativ viele Proteine, dafür, dass sie sogar Vegane Lebensmittel sind. Zudem waren neben den nicht ganz so gesunden Fetten aus dem Körnigenfrischkäse super gute ungesättigte Fettsäuren in der Avocado und den Kernen enthalten, was ich natürlich toll fand! Im ganzen Salat waren, wie schon erwähnt, super viele Kohlenhydrate enthalten, die ich Daheim meistens in den Massen nur zum Frühstück und Abendesse esse, es also ganz anders verteile, allerdings war es zu der Zeit einfach passend, da ich super Hunger hatte und diese einfach sättigen!

Alles in allem war es ein super Restaurant, die Kellner waren sehr zuvorkommend, es war sauber und das Preis- Leistungsverhältnis war auch Klasse! Wenn ihr mal die Chance habt bei Jamies zu essen dann nutzt sie!

FOOD FAIL DELUXE

31.12.2017: Stina und Ich waren auf der Suche nach Essen, denn nachdem wir unser Mittagsessen gegessen hatten, haben wir nichts mehr essen können außer kleine Snacks, weil alle Läden vor unserer Nase geschlossen haben! Ja, sie haben die Tür direkt vor uns zugemacht… Wir liefen also durch die Innenstadt auf der Suche nach einem Restaurant, erst waren unsere Ansprüche noch relativ hoch, denn es war Silvester und wir hatten uns auch extra fertig gemacht, doch als wir merkten, dass entweder alle Tische besetzt oder das Essen unbezahlbar war, fielen sie ziemlich rasant.

Wir endeten also in einem kleinen Restaurant, den Namen weiß ich nicht mehr, am Anfang war ich einfach nur glücklich, dass wir etwas zu essen bekamen, doch als dann das Essen kam war ich nicht mehr so glücklich… Zum einen sah das Essen aus, als hätte es ein Kleinkind zubereitet und zum anderen hatte ich wahrscheinlich Fleisch in meinem Essen, bzw. in meinen Kräuterkartoffeln… Ich bin seit 3 Jahren Vegetarierin und dieses aus Ethischen Gründen, da esse ich einmal Kartoffeln und dann meine Worte „IH, da ist Fleisch drin“ Ich habe es nicht etwa gesehen, es hat einfach nur danach geschmeckt… Ich habe natürlich direkt geschaut und entdeckte auch kleine Stücke, die wie Fleisch aussahen, beschwerte mich, weil sowas einfach nicht sein kann. Am Ende musst ich die Kartoffeln auch nicht bezahlen, doch gut fühlte ich mich natürlich nicht, denn das war alles andere als geplant!

Zwar ist es nicht schlimm, wenn man Fleisch isst und ich habe auch absolut nichts dagegen wenn andere es machen, nur denke ich dabei immer an die Tiere und fühlte mich aufgrund dessen total schlecht, auch wenn ich nicht Schuld war und bis heute hoffe, dass es kein Fleisch war… denn die Kellnerin sagte, dass es nicht sein kann. Doch meinen Geschmacksknospen nach zu Urteilen war es eindeutig…

Was ich euch damit sagen möchte? GEHT NIEMALS IN KLEINE, UNBEKANNTE RESTAURANTS IN BUDAPEST, man weiß nie was auf einen zukommt!

FRÜHSTÜCKSBUFFET IM HOTEL

Nach unserem absoluten Food Fail an Silvester ging es Morgens im neuen Jahr, mit einer positiven Einstellung zum Frühstücksbuffet, welches wir dann jeden Tag im Hotel bekam. Das Buffet entsprach auf jeden Fall unserer Vorstellung! Es gab viel Auswahl an Broten, Dips, Gemüse, verschiedenen Eier Varianten, verschiedene Joghurtsorten, Müsli, viel Obst, Aufschnitt und, und, und… Was uns aber wirklich überrascht hat war, dass sie sogar verschiedene Vegane Milchsorten da hatten, was uns natürlich sehr gefreut hat. Denn wenn ich die Chance habe Vegane Milch zu trinken nutze ich diese, da ich so oder so super viele Milchprodukte zu mir nehme, die meine zu Akne neigende Haut natürlich nicht verbessert.

Für mich gab es Morgens also immer eine Eivariante, da Eier natürlich gute Fette sowie Proteine enthalten , zudem habe ich immer ein paar Scheiben Brot gegessen, was für mich sehr untypisch ist, denn dieses esse ich Zuhause nie, da ich einfach andere Kohlenhydrate bevorzugen, vom Geschmack und den Inhaltsstoffen. Doch das war die einzige Möglichkeit satt zu werden, denn Kohlenhydrate sind für mich notwendig und  es hat ja mit Ei und  Gemüse auch sehr lecker geschmeckt. Zudem habe ich natürlich auch gerne bei dem gebratenen Gemüse zugeschlagen, auch wenn ich keine Ahnung hatte welches Öl sie benutzen, doch es ist eben Urlaub und vollkommen okay! Zudem gab es auch immer mehrere Obststorten, weil es dort einfach so gut war, ich habe vorher nie so leckere Mandarinen gegessen!

Macht euch beim Essen einfach keinen Stress, euer Körper wird es nicht total schlimm finden, ihr werdet euch dadurch nicht direkt verändern und schmecken tut es auch!

FAIL NUMBER 2

IMG_20180107_145842.JPG

Nachdem wir bei Jamies gegessen haben dachte ich, dass es in Budapest vielleicht üblich ist einen Salat zu bekommen, der auch richtige Zutaten enthält, die mich sättigen und nicht nur aus 3 Salatblättern bestehen… Doch Pustekuchen! So einen kleinen Salat habe ich noch nie erhalten! 3 Salatblätter waren es wahrscheinlich noch nicht mal, die Avocado darauf erkannte ich nicht… Ja, das gelbe darauf. Ich biss natürlich trozdem rein und das machte es noch schlimmer… Auch Stina hatte den Salat und bestätigte, dass die Avocado nicht mal annähernd genießbar, sondern vollkommen bitter war. Also wirklich dieses Restaurant war zwar schön, aber das Essen ging gar nicht… Wir bezahlten über 10€ für diesen hauch von nichts, nachdem ich nur noch mehr hunger hatte… Ich war wirklich noch nie so enttäuscht von einem Restaurant, aber gut danach ging es dann nur noch besser weiter!

Also ihr Lieben, bestellt niemals einen Salat im Restaurant ohne euch darüber zu informieren, wie groß er ist und was genau daran ist, denn das steht in Budapest nicht in der Karte und entweder man hat super viel Glück oder so Pech, wie wir in dem Restaurant. Wer also satt werden möchte sollte vorher nachfragen.

SUSHI DATE IN THE HOTELROOM

IMG_20180107_150517.JPG

Nach unserem zweiten Food Fail wollten wir Abends kein Risiko mehr eingehen und einfach nur satt werden, denn sonst wäre unsere eigentlich super Laune wohl gesunken! Somit bestellten wir uns Abends Sushi, nachdem wir über den Tag ein paar Snacks hatten, uns Abends aber wie ausgehungert fühlten, was wahrscheinlich an dem bescheidenen Mittagessen lag. Für mich war es das erste Mal, dass ich Sushi aß und ich habe mich natürlich für die Vegetarische Variante entschieden. Mein Sushi war also mit Gurke, Paprika und das meiste mit Sesam und Aubergine, was auch mein absoluter Favorit war! Dazu bestellte ich mir noch Edamame, die ich auch super lecker fand. Danach waren wir dann auch glücklich und zufrieden für den ersten Tag des Jahres und glaubt mir Sushi werde ich noch öfters essen!

ANOTHER DAY ANOTHER SALAD: LIBERTÉ

Auf Instagram schauten wir uns immer an, wo wir essen gehen könnten, dort sahen wir, dass ein kleines aber wunderschönes Restaurant ganz in der Nähe unseres Hotels war, wo wir dann einmal zu Mittag aßen, bevor wir uns wieder alles mögliche anschauten! Eigentlich wollten wir dort unbedingt das Frühstücksmenü bestellen, auch wenn wir Morgens beim Buffet schon ordentlich zugeschlagen hatten, doch das Menü gab es leider nur bis 11.00Uhr. Also entschieden wir uns dafür, dass wir nur etwas kleines Essen um danach dann einkaufen zu gehen, denn an dem Tag öffneten die Geschäfte endlich wieder, nachdem sie natürlich am 01.01, auf Grund des Feiertages, geschlossen hatten.

Ich habe mir also einen Salat mit Quinoa, der unter den Salatblätter war, Avocado und Ei bestellt. Dieser hat super geschmeckt. Da sie irgendwie kein richtiges Dressing dazu lieferten habe ich mir einfach Olivenöl genomme, dass in so gut wie jedem Restaurant steht und dieses über den Salat gemacht, um neben den Fetten aus der Avocado und dem Ei noch ein paar mehr zu bekommen. Auch wenn auf dem Salat noch viel Creme Fraiché war, was ich gar nicht gerne mag, hat es mit beifügen von dem Olivenöl, das natürlich für mehr Geschmack sorgte, gut geschmeckt!

Dieses war für mich aber natürlich keine richtige Portion, die mich so sättigen würde und somit war ich super glücklich, dass wir danach im Supermarkt einkauften und dann viel auf einmal essen konnten.

SLOW FOODIEZ- TOFU AND ROSTED VEGGIE BOWL

An dem zwei letzten Tag, an dem wir leider kein Glück mit dem Wetter hatten, haben wir Mittags bei Slow Foodiez gegessen, dieses ist ein Vegetarisch und Veganes Restaurant, was super, super günstig ist. Denn normalerweise sind Restaurants dieser Art immer unglaublich teuer, doch dieses hat Preise, die vollkommen akzeptabel und sogar noch besser als in herkömmlichen Restaurants sind.

Als ich auf der Karte entdeckte, dass sie Tofu anbieten musste ich ihn einfach bestellen, denn Zuhause esse ich super gerne Tofu und somit konnte ich es gar nicht abwarten mal einen auswärts zu essen. Als die Bowl dann ankam war ich noch positiver angetan, als ich vorher gedacht hätte. Das Essen war so unnormal lecker, die Marinade des Tofus absolut perfekt, zudem war er schön weich und die Bowl Ingesamt war die perfekte Mischung, da sie nochmal durch Sesamdressing abgerundet wurde.

Wenn ich die Möglichkeit habe nochmal in so einem Restaurant zu essen, werde ich es defintiv machen, denn es war einfach perfekt. Zudem habe ich dadurch auch ein paar Proteine bekommen, die in dem Tofu sowie auch in ein paar anderen Dingen in der Bowl, wie in den Kichererbsen und dem Quinoa, enthalten waren!

HUMMUS BAR- HUMMUS PLATE

IMG_20180107_142856.jpg

Am letzten Tag haben wir nach einem Restaurant gesucht, dass voll der Reinfall war und aus dem wir wieder gegangen sind, was uns dann allerdings zu einem tollen Ort, der Hummusbar, führte. Davon hörten wir auch schon mehreres, doch hatten noch keine Gelegenheit hinzugehen und somit nutzen wir den letzten Tag dafür. Beim Anblick der Karte konnte ich mich nicht enscheiden, weil sie einfach so viel Auswahl hatten, die sich gut anhörte! Zu Beginn kam die absolut freundliche Kellnerin zu uns und brachte einen Grünentee, den jeder Gast umsonst bekommt, was schon super süß war.

Ich entschied mich dann für eine Hummusplatte mit Falafelbällen, Pilzen und Kichererbsen. Zu meinem Menü und auch zu dem von Stina servierten sie jeweils Pita Brot, in Weißen und Vollkorn, was ich natürlich richtig cool fand, denn wenn ich Brot esse, dann Vollkornbrot. Ingesamt war die Platte super lecker, der Hummus 1A und die Falaffel erst! Das einzige was wovon ich abraten würde sind die Pilze, diese werden nämlich nicht gebraten sondern gekocht und das hat super komisch geschmeckt. Alles in allem war es aber super und hat nicht einmal 6€ gekostet!

DER URLAUB DES BROTES- KOHLENHYDRATE IM URLAUB

IMG_20180107_142929.JPG

Wenn ich den Urlaub taufen müsste, würde ich ihn den Urlaub des Brotes nennen! Denn Zuhause esse ich so gut wie nie Brot, wie ich eben schon angemerkt habe. Doch im Urlaub war dieses einfach nötig, um richtig satt zu werden und hat mal wieder Abwechslung zu meiner Alltäglichen Ernährung gebracht. In meinen Augen hat es mir aber echt etwas gebracht, denn z.B. zu Körnigemfrischkäse mit Kräutern, den wir in Deutschland in keiner Light variante haben, hat es absolut hammer geschmeckt und ich habe eindeutig etwas öfters zugeschlagen, als gedacht und wer weiß vielleicht werde ich hier ja auch wieder ein paar Veränderungen an meiner Ernährung vornehmen und wieder mehreres einbauen, dass ich schon länger nicht mehr gegessen habe, HEHE! 🙂

(P.S Ich habe bereits ein paar Dinge verändert, über die kann ich gerne berichten, wenn ich mir sicher bin, dass es mir so super gefällt!)

PROTEINE IM URLAUBTIPPS UM DEN PROTEINBEDARF ABZUDECKEN

Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass ich meinen Proteinbedarf nicht komplett decken kann, denn ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich in Budapest auf Produkte wie Magerquark stoßen würde. Doch als wir dann im Aldi waren merkte ich, dass sie sehr ähnliche Produkte wie bei uns haben und somit durfte natürlich auch mein geliebter Quark, den ich dann immer mal als Snack aß, nicht fehlen. Durch so etwas ist der Bedarf an Protein natürlich schnell gedeckt. Aber auch Dinge wie Linsen, Kichererbsen, Bohnen und Reis haben einen relativ hohen Anteil an Protein und lassen sich in jedem Urlaub finden! Zudem findet ihr wohl in jedem Restaurant und an jedem Hotelbuffet Eier, die einen kleinen Anteil des Eiweißbedarfs abdecken können. Wenn ihr es sehr genau nehmt ist es natürlich euch freigestellt ob ihr Proteinpulver mitnehmt, doch davon bin ich ja nicht so ein großer Fan.

Solltet ihr mal an einem Tag merken, dass der Eiweißbedarf nicht abgedeckt ist, macht euch keinen Stress, ihr werdet nicht direkt eure Kraft verlieren, denn das dauert länger als die Zeit, die ihr überhaupt im Urlaub seid.

KEIN STRESS- AUPROBIEREN MACHT SPAß

Für manche Sportler oder sich sehr bewusst ernährende Menschen kann Urlaub etwas für Stress sorgen, denn man weiß natürlich nie wie der Körper reagiert. Doch Stress mache ich mir ganz und gar nicht, denn Urlaub ist da um zu entspannen und damit man einfach mal runter kommt! Habt keine Angst, dass euer Training dann schlechter läuft oder sonstiges, solange i genug esst und die Grundlagen beachtet wird sich nämlich nichts ändern! Seht den Urlaub mehr als Entspannung an und esst worauf ihr bock habt, ganz egal ob es jetzt Tonnen von Brot oder mal eine Pizza oder sonstiges esst!

DER KÖRPER WIRD SICH NICHT SOFORT VERÄNDERN

Auch das Körperliche befinden ist für manche nicht ganz so toll, wenn man andere Dinge als Zuhause, mehr oder weniger isst oder einfach gar nicht darauf achtet. Doch nach so einer kurzen Zeit ändert sich der Körper nicht komplett und wenn er sich doch etwas ändert, weil ihr auf einmal total anders esst, dann ist das halt so! Danach könnt ihr immer noch zurück  in euren Alltag finden und wieder 100% geben!

MACHE ES SO WIE DU MÖCHTEST

Ein paar unter euch werden sich jetzt vielleicht denken, dass ich viel zu gesund gegessen habe, andere werden vielleicht denken, dass es nicht schlau von mir war so viel Brot oder Dinge die in anderem Öl, als welches mit guten Fetten gebraten wurden, gegessen habe… Doch genau das ist es, jeder Mensch hat eine unterschiedliche Auffassung und wir sollten genau das machen, womit wir uns gut fühlen, uns niemals etwas verbieten und neues ausprobieren! Es ist okay sich gesund zu ernähren und auf den ausreichenden Proteingehalt zu achten, es ist okay sich auf ein paar ungewohnte Dinge einzulassen, genau so wie es okay ist, wenn man mal auf ganz und gar nichts achtet! Macht euch nicht so einen großen Kopf, findet eine Balance zwischen euren Zielen, eurem Geschmack und eurem Wohlbefinden und vor allem seid glücklich mit euch selbst, denn ihr seid toll so wie ihr seid und absolut niemand hat das Recht dagegen etwas zu sagen!

An dieser Stelle würde ich sagen, genießt euren nächsten Urlaub in vollen Zügen und solltet ihr nach Budapest reisen, probiert doch mal eins der Restaurants aus, die ich so hammer fand!

Ich hoffe sehr, dass ich euch etwas weiterhelfen konnte und ihr ein paar Inspirationen gesammelt habt.

Viele Liebe Grüße,

Eure Sophie

Zu meinem Blogpost über BUDAPEST- UNSER URLAUB, SEHENSWÜRDIGKEITEN und vieles mehr…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „HEALTHY FOOD IN BUDAPEST: Meine Ernährung, Restaurants, Hotelbuffet, Tipps und Fails

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s