LIFE UPDATE- END OF 2017

Hello, hello, hello meine Lieben,

ist es nicht verrückt, wie schnell das Jahr vorbei gegangen ist? Ist es nicht verrückt wie die Tage nur so an uns vorbei oder besser gesagt mit uns gerannt sind? In meinen Augen ist noch nie ein Jahr so schnell umgegangen! Da mein letztes ´Life Update` schon 2 Monate her ist und natürlich einiges passiert ist, dachte ich mir, teile ich doch mal wieder ein paar Einblicke in mein Leben, mit euch.

DER FÜHRERSCHEIN

IMG_20171227_131636

Vielleicht mag der eine oder andere es etwas komisch finden, dass ich mit diesem Thema beginne, denn 85% von euch sind älter, als ich es bin und somit werden die meisten wahrscheinlich schon einen Führerschein habe, doch für mich war dieses Thema eben über die letzten Monate sehr aktuell und somit möchte ich dazu noch etwas sagen.

Dass ich meine Theorieprüfung bestanden habe, habe ich ja im letzten Life Update erzählt und im Dezember stand nun meine Praxisprüfung an. Nun gut, jetzt habe ich meinen Führerschein und fahre unglaublich gerne.

Im weiteren Verlauf folgt jetzt etwas bei dem ich lange überlegt habe, ob ich es posten sollte, doch ich dachte mir, vielleicht ist es gut dieses zu teilen, um einfach zu zeigen, dass ich auch Fehler mache und es mir auch mal nicht so gut geht.

Also schauen wir mal auf den 01.12 zurück… Der Tag meiner Prüfung, ich war aufgeregt wie sonst etwas, denn vor Prüfungen habe ich immer ziemlich Panik. Nicht weil ich mich selber unter Druck setze, nein, es kommt immer von Innen heraus und manchmal ist es stärker und manchmal schwächer. Nun gut, viel geschlafen hatte ich nicht und so ging es zur Prüfung. 45 Minuten wurden es jedoch nicht, denn als ich über die Autobahn fuhr und mich so darauf versteifte nicht zu schnell zu fahren, damit ich möglichst lange auf der Autobahn fahren konnte, vergaß ich völlig wieder nach rechts zu fahren. Rechtsfahrgebot, ist klar… Ich mache mir tausend Gedanken was alles schief gehen kann, schaue überall extra genau hin und dann bin ich so dämlich und fahre nicht wieder nach rechts. Ja, damit war die Prüfung aus. Mein Gefühl? Erst konnte ich meine Tränen zurück halten, doch als ich dann Zuhause ankam sprudelten sie nur so aus mir raus, weil ich mich so über meine Dummheit geärgert habe und es sehr an meinem Selbstwertgefühl gekratzt hat. Ich wusste zwar. dass viele einmal durchfallen und hatte Abends auch direkt eine Freundin bei mir, die auch durchgefallen ist, somit das gleiche schlechte Gefühl hatte, doch ganz weg ging das Gefühl bis zur nächsten Prüfung nicht, denn ich hatte immer im Hinterkopf, was passiert ,wenn ich nochmal durchfalle.

ABER das  war natürlich alles umsonst! Denn am 20.12 war es wieder so weit und als ich nah meiner Prüfung aus dem Auto stieg, überreichte mein Dad mir direkt einen eigenen Autoschlüssel, was ich super süß fand.

IMG_20171227_131618

MACHT EUCH NICHT SO VIELE GEDANKEN – FEHLER MACHT JEDER

Zwar war die Situation nach meiner ersten Prüfung total scheiße, da der Fehler einfach unnötig war. Doch im Nachhinein merke ich, wie viele Gedanken ich mir über so unnötige Dinge gemacht habe, dass ich selber über Situationen nachgedacht habe, die total überspitzt waren und dass die ganze zweite Prüfung gar nicht schlimm war.

Denn im Gegensatz zum ersten Prüfer, war mein zweiter total toll und hat sogar versucht mir etwas Druck zu nehmen und direkt am Anfang ein paar tolle Worte gesagt. Seit ich meinen Führerschein habe, fahr ich jetzt jeden Tag öfters und auch alleine. Ich muss wirklich sagen, ich mochte meine Fahrstunden zwar, doch alleine ist es nochmal viel cooler, da man eben auf sich gestellt ist und hinfahren kann wo man möchte, Zudem fühle ich mich auch jetzt schon viel sicherer, als in meinen Fahrstunden, da ich mir einfach bewusst bin, dass ich alleine fahre und niemand mehr eine extra Bremse, eine extra Kupplung oder Gas hat, was man einsetzen kann, wenn ich einen Fehler mache.

Warum erzähle ich das?

Weil ich den, die noch Prüfung haben, die Angst nehmen möchte! Denn das alles ist nicht schlimm. Zwar sind Fahrprüfungen etwas ganz anderes, als wenn man alleine fährt, denn das macht unglaublich viel spaß und man lernt, meiner Meinung nach, dann auch erst Autofahren. Doch in der Prüfung müsst ihr eigentlich nur das machen, was ihr gelernt habt, dürft euch nicht nur auf eine Sache versteifen und wenn ihr einen kleinen Fehler macht, solltet ihr euch das nicht anmerken lassen, sondern einen Kühlenkopf behalten und weiter zeigen was ihr könnt. Denn kleine Fehler schießen euch nicht ins aus.

Und glaubt mir nach der Prüfung ist man echt erleichtert und auf das fahren danach kann man sich richtig freuen, denn endlich ist man nicht immer darauf angewiesen, dass die Eltern einen immer fahren!

IMG_20171227_131621

DIE SCHULE

Zur Zeit meiner Ersten Fahrprüfung war ich Mitten in meiner Klausurenphase, was absolut nicht optimal war, denn deshalb hatte ich sowieso nicht gerade den Kopf frei. Doch auch diese ist irgendwie vorüber gegangen, wenn euch nicht gerade optimal. Doch aus Fehlern lernt man und da ich im letzten Schuljahr bin, gehe ich nur noch 3 1/2 Monate in die Schule. In der Zeit ist Vor- Abitur und danach folgen dann noch die Abiturklausuren und danach sind auch endlich 12 Jahre Schule geschafft.

Ihr glaubt gar nicht wie erleichtert ich jetzt schon bin, da ich weniger Klausuren schreiben muss. Aber natürlich weiß ich euch, dass die letzten Monate richtig hart werden, da mir die Schule nie leicht gefallen ist und somit muss ich mich einfach auf meinen Hosenboden setzen und büffeln bis der Arzt kommt!

DIE ARBEIT

Seid Oktober Arbeite ich ja auch wieder, neben der Schule und dieses im Verkauf. Der Kontakt mit den Menschen macht mir unglaublich viel spaß und sie zu beraten bereitet mir sehr viel Freude, da es schön ist ihnen weiterzuhelfen. Wie genau das in den nächsten Monaten weiter läuft weiß ich allerdings nicht genau, da zur Zeit einige Veränderungen getroffen werden. Wenn ich mehr weiß kann ich euch natürlich wieder etwas darüber erzählen!

IMG_20171227_131625_1.JPG

DER SPORT- MEINE ERKÄLTUNG

Seit 1 3/4 Jahr habe ich nicht länger als 1 Tag extra Sport Pause gemacht, da ich wenn überhaupt eine kleine Erkältung oder etwas hatte womit ich Sport machen konnte. Doch in der Woche vor Weihnachten hat es mich so weggehauen, dass ich mich selber zu 3 Tagen Pause gezwungen habe, denn ich möchte auf keinen Fall riskieren, dass ich irgendetwas mit dem Herzen oder sonstiges bekomme. Denn das kann auftreten, wenn man trainiert und krank ist. Deshalb sollte man das nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern auf sich achten, seinem Körper etwas gutes tun und das heißt im dem Falle nicht Sport, sondern ausruhen! Zwar war es ungewohnt, doch ich habe die Zeit gut nutzen können und mit Unterstützung von Vitaminen bin ich super schnell wieder gesund geworden. An dieser Stelle sollte ich mich eigentlich bei meinem Immunsystem bedanken, denn das ist erst so gut, seit dem ich so viel Sport und Wert auf meine Ernährung lege. Vorher hielt eine Erkältung nämlich immer ewig an!

Nach den Tagen Pause konnte ich aber natürlich mein Training wieder rocken und zur Zeit läuft es richtig super!

FAMILIE UND FREUNDE

Vor Weihnachten hatten wir, denke ich, alle wenig Zeit für die Familie und Freunde. Ich selber hatte so viel im Kopf, die Klausuren, die Fahrschule bzw. Prüfung, die Arbeit etc. und somit sind die wichtigen Menschen manchmal etwas kurz gekommen. Doch durch die Festtage konnte ich da alles wieder gut aufholen und habe die Zeit so richtig mit meiner Familie genutzt! Ich muss sagen, ich habe Weihnachten noch nie so genossen, wie dieses Jahr und bin unglaublich dankbar für alle Menschen, die eine Rolle in meinem Leben spielen und immer für mich da sind.

IMG_20171227_131655

BUDAPEST- ICH KOMME!

Oh yes, heute haben wir den 26.12 und für mich sind es deshalb genau 5 Tage bis ich in Budapest angekommen bin. Weshalb ich Neujahr natürlich nicht in Deutschland feiere, sondern endlich mal wieder in den Urlaub fahre und das Leben vollkommen in einer anderen Weise genieße. Denn ich werde mit einer Freundin in ein tollem Hotel übernachten, dass mehrere hergibt, was ich in dieser Weise noch nie gemacht habe und somit freue ich mich wahnsinnig. In Budapest gibt es super viele Sehenswürdigkeiten, alte Kirchen, schöne Plätze und besondere Cafes, weshalb ich es gar nicht mehr abwarten kann und ich denke, dass es mir zu Zeit sehr gut tut, einfach mal etwas neues zu sehen und auch zu entspannen.

Wenn ihr möchtet kann ich über den Urlaub natürlich auch einen Blogpost verfassen.

THAT´S IT

Das war es euch schon mit allem was ich so zu berichten habe! Ich hoffe sehr, dass euch der Blogpost gefallen hat, dass ihr etwas positives aus ihm mitnehmen konntet, dass ihr alle ein schönes Weihnachtsfest hattet, die Tage genossen habt und ich wünsche euch einen guten Rutsch in das neue Jahr!

 

Viele Liebe Grüße,

Eure Sophie

IMG_20171227_131628

 

 

 

6 Kommentare zu „LIFE UPDATE- END OF 2017

  1. Super schöner, neuer Beitrag !
    Gerade diese persönlichen Blog Beiträge mag ich immer besonders gern, da man etwas mehr von der Person erfährt die man momentan verfolgt. Jedoch weiß ich selbst wieviel Arbeit in diesen Beiträgen steckt und deshalb wollte ich das du weißt, dass diese Beiträge besonders geschätzt werden.
    Gern mehr solcher Beiträge !

    LG Sophia 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Toller Post! Ich wünsche dir von Herzen, dass dich das Jahr 2018 deinen Träumen und Zielen einen Schritt näher bringt !

    Alles Liebe
    Laura

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s