WHAT I ATE (NO.3)

Guten Abend ihr Lieben,

da ich gemerkt habe, dass euch die ‚What I ate in a day‘ Posts immer ganz gut gefallen, dachte ich mir schreibe ich euch doch einen weiteren, um euch ein paar Ideen für eure eigene Ernährung zu liefern und ein paar Fragen aufzugreifen. Dieses mal gehe ich auch wieder darauf ein wann ich gegessen habe, damit ihr seht, dass es für mich ganz wichtig ist, dass ich genau so wie genug zu essen, auch auf meinen Körper höre.

BREAKFAST (9.30)

Da ich ungeplant bei einer Freundin geschlafen habe und denn noch Morgens nach Hause fuhr, habe ich etwas später gegessen und somit gab es erst um 9.30 Uhr Frühstück.

IMG_20170903_105357.JPG

Was das ist, wurde ich letztens gefragt… Man war ich erschrocken, dass kennt ihr doch von mir… Es ist natürlich Oatmeal und etwas Quark! Ja, beide Schüsseln sind für mich, ich bin Morgens einfach hungrig.

Oh, oh so einseitig werden jetzt die einen oder anderen sagen, denn mein Frühstück ist es wirklich etwas, da ich einfach immer Oatmeal esse, weil es für mich einfach der Begriff von Perfektion ist. #GIBTNICHTSBESSERES

Allerdings achte ich wirklich sehr darauf, dass ich es immer in verschiedenen Geschmacksrichtungen zubereite, da ich natürlich nicht möchte, dass es mir irgendwann zum Hals raushängt und ich es nicht mehr sehen kann.

Somit habe ich mich an dem Tag für ein Zimt Oatmeal mit frischen Feigen entschieden, um die Feigen Zeit mal wieder einzuweihen! Woah, ich habe Feigen wirklich vermisst und mich so sehr gefreut, dass es sie nun wieder zu kaufen gibt!

Beim Frühstück achte ich also wie immer darauf Kohlenhydrate zu mir zu nehmen, diese sind in den Haferflocken ja wirklich genug enthalten und auch die Banane enthält super gute Kohlenhydrate, sowie auch Vitamine. Fette bekam ich in der Mahlzeit durch die Cashew Kerne, die meine aller, aller liebsten Nüsse sind. Der Zimt enthält viele gute Stoffe (Magnesium, Eisen, Vitamin A) sowie auch Antioxidantien, die z.B. die Zeichen zur Hautalterung lindern und den Blutzuckerspiegel stabilisieren, was wichtig ist um Heißhungerattacken zu vermeiden. Außerdem ist der Zimt natürlich sehr intensiv und verleiht dem Oatmeal somit einen tollen Geschmack! Wer also das „reine“ Oatmeal nicht mag sollte also mal VIEL (!) Zimt dazu geben und schaue ob ihm das schmeckt. Natürlich gab es dazu auch etwas Quark, um schon etwas Proteine aufzunehmen und natürlich damit die Oats cremiger wurden.

LUNCH  (13.15)

IMG_20170902_162514.JPG

Nachdem ich dann etwas für die Schule und Fahrschule gemacht hab, hatte ich wieder Hunger und zu Mittag gab es dann eine Soja-Gemüse-Pfanne, diese war super schnell zuzubereiten, ist einfach sehr lecker und wäre sogar Vegan tauglich! Nein, ich lebe auf keinen Fall Vegan, aber für die Veganer unter euch wäre das vielleicht eine gute Idee.

Hierzu habe ich Soja Granulat verwendet, dieses enthält 52g Protein auf 100g, was ein unglaublich hoher Wert ist und somit eine sehr gute Eiweiß Quelle liefert. Dieses habe ich erst in Wasser eingeweicht und dann gemeinsam mit dem Gemüse in der Pfanne, mit Olivenöl angebraten und mehrere Gewürze für einen Intensiven Geschmack dazu gegeben.

Ich verwende ausschließlich Olivenöl oder Kokosfett, da es allerdings eine Herzhafte speise war habe ich natürlich zu Olivenöl gegriffen.

 

SNACK BOWL (14.00)

IMG_20170903_092811.JPG

Nach dem Mittag gab es für mich dann eine Quark- Mango Bowl. Magerquark gehört für mich einfach seit über 1 1/2 Jahren täglich dazu, weil er so viele Proteine liefert, die für den Muskelaufbau notwendig sind. Hierzu habe ich die Mango einfach mit einer 3/4 500g Packung Quark in den Standmixer gegeben und vermischt. Danach habe ich alles mit Chiasamen, Mandelsplittern, Kokosflocken, Kokosraspeln sowie auch Sonnenblumenkernen bestreut. In alle diesen Toppings sind gute Fette enthalten, die mir ziemlich wichtig in meiner Ernährung sind, da mein Körper ohne gesunde Fette einfach nicht richtig ausgeglichen ist und arbeitet. Für noch etwas mehr süße habe ich dazu dann noch Datteln gegeben und dann habe ich die Bowl auch schon genossen.

SNACK (15.00)

IMG_20170903_092815.JPG

Als ich dann nochmal den Kühlschrank öffnete lächelte mich da noch so eine halbe Melone freundlich an und ich konnte sie einfach nicht mehr länger liegen lassen, somit gab es sie dann auch noch.

 

DINNER + VORTISCH (18.30)

Eigentlich wollte ich gerade anfangen mein Abendbrot zu beschreiben, doch dann fiel mir auf, dass ich vorher schon mein Nachtisch aß, haha ich konnte wohl nicht warten…

IMG_20170903_105413.JPG

Da noch etwas Quark in den Packung war gab es also noch den Rest davon mit ein paar Himbeeren und Zimt, da ich die natürlich nicht so halb angebrochen im Kühlschrank stehlen lassen wollte.

IMG_20170903_105428.JPG

Danach gab es dann aber wirklich Abendbrot, hierzu habe ich mir Offengemüse gemacht. Dieses Bestand aus einer gelben Zuchhini, etwas Süßkartoffel und einer Paprika. Dieses habe ich dann ordentlich gewürzt und dazu gab es eine Packung Körnigenfrischkäse, der ebenfalls 12g Protein auf 100g enthält und somit sehr gut nach meinem Bein- und Potraining war, um Eiweiß aufzunehmen und den Muskel ausreichend zu versorgen. Außerdem gab es dazu dann noch eine ganze (!) Avocado um für den Tag auch wirklich mit ausreichend Fetten ausgestattet gewesen zu sein.

SNACK

Abends gab es dann noch einen Apfel und etwas Himbeeren, da ich noch Lust auf etwas süßes hatte und dann immer zu Obst greife.

 

THAT´S IT

Das war es auch schon, ihr seht ich esse wirklich sehr gesund und das, weil ich es liebe, wie die Wirkung auf mein Wohlbefinden, meinen Körper und meine Seele ist. Außerdem mag ich dieses Essen eben total gerne.

Ich möchte noch einmal sagen niemand muss so gesund essen, wenn man das nicht möchte. Solltet ihr allerdings irgendwelche Körperlichen Ziele haben ist es natürlich wichtig die Ernährung anzupassen, denn von nichts kommt natürlich nichts! Vergisst aber nie das wichtigste an diesem Lifestyle: der spaß! Also findet euren Weg, esst auch mal etwas, dass ihr nicht jeden Tag esst, wenn ihr es einfach möchtet und lasst euch nicht von anderen irritieren.

Ach ja und vergesst nicht dass man viel essen muss, wenn man gesund isst, denn trotzdem genug zu essen und mit allem versorgt zu sein ist das A und O.


Ich hoffe der Blogpost hat euch gefallen, ihr konntet etwas daraus mitnehmen und würde mich wie immer über Kommentare und konstruktive Kritik freuen. Solltet ihr noch Fragen haben könnt ihr mir immer schreiben.

Macht es gut,

eure Sophie

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s