ABOUT THE LAST MONTHS AND A CHANGE

IMG_5741.JPG

 

Hello ihr Lieben,

heute möchte ich einen Blogpost der etwas anderen Art verfassen. Es geht heute um die Vergangenen Monate und was ich im Bezug auf den Sport eventuell noch zum Ende dieses Jahres  ändern möchte, da ich gerne immer etwas neues ausprobieren möchte.

Wie die meisten von euch wahrscheinlich wissen habe ich aus viele verschieden Gründen mit dem Sport bzw. dem „own bodyweight training“ sowie Krafttraining begonnen. Das war nachdem ich durch eine schlimme Zeit gegangen bin das aller erste was mir so richtig Spaß gemacht hat, ich konnte dadurch gleich mehrere Dinge erreichen, das Zunehmen wurde mir dadurch unglaublich erleichtert und ich fühlte und fühle mich bei und nach dem Sport einfach unglaublich gut, da ich es liebe etwas für mich, meinen Geist und meinen Körper zu tun.

Durch das Training habe ich nicht nur gelernt wie sich mein Körper verändern kann sondern auch wie positiv sich Sport auf die Psyche und den Körper auswirkt. Ich habe dadurch gemerkt, wie gut man Ergebnisse sieht, wenn man Kontinuierlich etwas durchzieht und seine Ziele niemals aus den Augen verliert. Das Tägliche Training hat mir gezeigt wie gut es einem tut sein Ding gefunden zu haben und immer an sich zu arbeiten.

Als ich mit dem Sport begonnen habe, habe ich allerdings nicht viel anderes wirklich gerne gemacht. Der Sport war eben das erste was sich zu einer meiner Leidenschaften entwickelte, worüber ich auch unglaublich froh bin. Nach einiger Zeit habe ich dann, wie ihr alle wisst, mit Instagram begonnen, ohne Ahnung über das Fotografieren, ich postete nur hin und wieder mal etwas. Im Sommer habe ich dann für mich entdeckt, dass ich unglaublich gerne etwas über Fotografie lernen möchte und legte mir somit eine Spiegelreflexkamera zu, um Qualitativ hochwertige Bilder  zu schießen.

Aus dem Kauf der Kamera entwickelte sich für mich allerdings etwas mehr als nur mal hier und da ein Foto zu machen ,sondern ich sah dieses ziemlich schnell schon als ein Hobby an und so eröffnete ich auch meinen Blog, um meine Gedanken, Interessen und Erfahrungen mit euch zu teilen und euch sowie auch mir damit weiter helfen zu können.
Zu diesem Zeitpunkt hatten wir allerdings Sommerferien und somit hätte ich unglaublich viel Zeit um den Sport, das Fotografieren und schrieben unter einen Hut zu bringen ohne etwas anderes zu vernachlässigen und in Stress zu verfallen, was mir natürlich unglaublich gut gefiel.

Einige Monate habe ich weiterhin 6 mal die Woche Sport getrieben, da es für mich immer passend war, ich mich super gut ablenken konnte, wenn es mir nicht so gut ging,  dadurch einen freien Kopf bekam und immer weiter über mich hinaus gewachsen bin. Als es mit der Schule dann wirklich immer mehr wurde habe ich es dann auf 5 mal verringert um mehr Zeit für andere Dinge zu haben, den Sport nicht ganz so in den Mittelpunkt zu stellen  aber mir trotzdem noch etwas gutes zu tun.

Jetzt im Dezember bin ich an einem Punkt an dem ich das aller erste mal etwas krank geworden bin, zwar nicht stark, aber so dass ich beim Sport merke, dass ich nicht alles geben kann und meinem Körper das trainieren einfach nicht gut bekommt, was ich gar nicht von mir kenne. Dazu hatte ich in den letzten Wochen ziemlich viel Stress womit ich nicht gerechnet habe und dann kommt eben alles zusammen und somit muss ich jetzt meine aller erste kleine Pause einlegen. Für viele mag es vielleicht etwas komisch klingen, wenn ich es eine Pause nenne, da ich vielleicht nur zwei Tag weniger trainiere als sonst aber für mich ist es ein unterschied, da das Training mit zu meinem Alltag gehört.

Worauf ich hinaus möchte ist, dass mir zur Zeit nochmal mein eigenes Wohlbefinden immer wichtiger wird, da ich merke wie schnell man sich durch die kleinsten Dinge wieder schlechter fühlen kann und der Körper keine Maschine ist, die immer 100% geben kann.

Genau deshalb möchte ich jetzt nicht mehr unbedingt 5 mal die Woche Sport treiben sondern wenn ich merke, dass es mir einfach einmal besser tut einen Tag weniger etwas zu tun, da ich lieber mehr Zeit in andere Dinge investieren möchte, es dann einfach mal zu machen auch wenn ich nicht Gesundheitlich eingeschränkt bin.

Ich bin unglaublich gespannt ob es mir hilft manchmal  etwas weniger zu machen und meinem Körper mehr Ruhephasen zu schenken oder ob ich doch wieder zu meinen gewohnten Einheiten zurück kehre, da ich merke, dass ich den Sport einfach brauche.

Falls auch ihr gerne etwas in eurem Leben ändern möchtet, dann wartet nicht bis zum nächsten Jahr. Fangt doch Heute schon an, vielleicht ist es ja ein Stück in die richtige Richtung und ihr werdet dadurch schon in ein paar Tagen etwas glücklicher und zufriedener.

Solltet ihr euch für ein Update, wie ich es dann wirklich umsetze bzw. ungesetzt habe und wie es mir dabei ergeht interessieren hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar oder schreibt mir per Instagram oder E-Mail. Natürlich freue ich mich auch über sonstige Kommentare und wünsche euch jetzt einen wundervollen Samstag Abend!

Viele Liebe Grüße eure Sophie

 

4 Kommentare zu „ABOUT THE LAST MONTHS AND A CHANGE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s